Immobilienbewertung & Gutachten

Was ist Ihre Immobilie wert?

Unsere Expertise ist durch mehrere Gutachter-Zertifizierungen und Prüfungen bestätigt.
Vertrauen Sie auf unsere zuverlässige Wertermittlung.

Klare Prioritäten

WIR KENNEN DEN PREIS IHRER IMMOBILIE, WIR SCHÄTZEN IHN NICHT.

Drei Bewertungsmethoden für Ihre Immobilie

Online-Bewertung

Nutzen Sie unsere unkomplizierte Online-Bewertung für eine schnelle erste Preisabschätzung Ihrer Immobilie. Nachdem Sie uns Details zu Ihrem Objekt und dessen Standort mitgeteilt haben, erhalten Sie eine vorläufige Bewertung.

Virtuelle Live-Bewertung

In einem 30-minütigen, kostenfreien Video-Call erörtern Sie mit einem unserer Experten die wesentlichen Merkmale Ihrer Immobilie. Direkt im Anschluss an dieses Gespräch teilen wir Ihnen den geschätzten Wert Ihrer Immobilie mit.

Vor-Ort-Bewertung

Einer unserer Spezialisten besucht Sie direkt vor Ort. In dieser etwa einstündigen, kostenfreien Begutachtung erfassen wir alle wichtigen Eigenschaften Ihres Objekts und vergleichen diese mit aktuellen Marktdaten.

Ablauf der Immobilienbewertung

Setzen Sie auf bewährte Expertise, um den aktuellen und realistischen Marktwert Ihrer Immobilie zu bestimmen. Vergessen Sie veraltete Kaufpreise – wir bieten Ihnen präzise und kostenfreie Immobilienbewertungen, die den heutigen Marktbedingungen entsprechen. Ein besonderer Vorteil bei A&O Wohnbau: Unsere Bewertung Ihrer Immobilie ist komplett kostenfrei. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren und vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin für eine professionelle Immobilienbewertung.

Vorteile einer professionellen Wertermittlung

Geringer Aufwand für Sie

Jederzeit 100% Transparenz

Kostenfrei & unverbindlich

Zertifizierte Gutachter

Lukrative Markteinblicke

Optimaler Verkaufspreis

Expertenwissen

Unsere Berater kennen die spezifischen Gegebenheiten und die Feinheiten Ihrer Region, was eine detailliertere und realitätsnahe Bewertung ermöglicht. Im Gegensatz zu standardisierten Online-Bewertungen nutzen wir bei A&O Wohnbau Immobilien echte Verkaufsdaten und beurkundete Kaufpreise aus Ihrer Region, um eine realistischere und genauere Bewertung Ihrer Immobilie zu gewährleisten.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist eine Immobilienbewertung besonders empfehlenswert?

Es gibt verschiedene Situationen, in denen eine präzise Bewertung Ihrer Immobilie entscheidend sein kann. Dazu zählen der An- und Verkauf von Immobilien, Trennungen oder Scheidungen, Erbangelegenheiten, steuerliche Bewertungen, gerichtliche Streitigkeiten, Interesse an einem potenziellen Verkauf, sowie Grundstücksteilungen oder Teilverkäufe. Bei der Immobilienbewertung wird der Verkehrswert ermittelt, also der Marktwert, den die Immobilie bei einem Verkauf erzielen könnte. Für gerichtliche Auseinandersetzungen, in denen ein Verkauf nicht angestrebt wird, empfiehlt es sich, einen zertifizierten Gutachter zu beauftragen, dessen Bewertung gerichtlich anerkannt ist.

Was sind die Schlüsselfaktoren, die den Wert einer Immobilie beeinflussen?

Lage:

Die Bewertung der Lage teilt sich in Makro- und Mikrolage. Die Makrolage bezieht sich auf größere geografische Einheiten wie Länder, Regionen, Städte oder Stadtteile, während die Mikrolage die unmittelbare Umgebung, Hauscharakter, Nachbarschaft, Straßenlage und Umgebungseinflüsse umfasst. Bei der Bewertung sind sowohl messbare (harte) Faktoren wie die Entfernung zu wichtigen Einrichtungen als auch subjektive (weiche) Faktoren wie das lokale Milieu relevant.

 

Baujahr und Fläche:

Das Baujahr und der Zustand der Immobilie, insbesondere bei Altbauten, spielen eine wichtige Rolle. Modernisierungen und Sanierungen können den Wert deutlich erhöhen. Die Wohnfläche ist ebenfalls ein entscheidender Faktor in der Bewertung.

 

Ausstattung:

Der energetische Zustand eines Gebäudes, einschließlich Dämmung, Zustand von Fenstern und Türen sowie Heizungssystem, ist heutzutage besonders wichtig. Auch die Innenausstattung, von Bodenbelägen bis zur Sanitäreinrichtung, beeinflusst den Wert.

 

Angebot und Nachfrage:

Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage in einer Region beeinflusst den Markt. Ein Überangebot führt zu sinkenden, eine hohe Nachfrage zu steigenden Preisen.

 

Finanzierungskosten:

Zinsen für Immobilienfinanzierungen haben einen erheblichen Einfluss auf den Immobilienpreis. Die Höhe der Zinsen bestimmt die monatlichen Raten und beeinflusst damit die finanzielle Tragbarkeit für den Käufer.

Welche Methoden werden bei der Immobilienbewertung angewandt?

Die Auswahl des passenden Bewertungsverfahrens hängt von der Immobilienart und ihrem Umfeld ab. Zu den standardisierten Methoden zählen das Vergleichswert-, Sachwert- und Ertragswertverfahren.

 

Vergleichswertverfahren:

Dieses Verfahren schätzt den Wert einer Immobilie durch den Vergleich mit ähnlichen Objekten in der Nähe. Es spiegelt aktuelle Markttrends wider und wird oft bevorzugt eingesetzt.

 

Sachwertverfahren:

Hierbei wird der Immobilienwert durch den Bodenwert und den Wert der Bausubstanz berechnet.

 

Ertragswertverfahren:

Dieses Verfahren basiert auf dem Bodenwert und dem Gebäudewert, wobei Mieteinnahmen berücksichtigt werden.

 

Marktanalyse:

Erfahrene Makler nutzen eigene Verkaufsdaten sowie verschiedene Immobiliendatenbanken für eine umfassende Marktanalyse. Dazu gehören Marktberichte, Forschungsdaten und Kaufpreissammlungen von Gutachterausschüssen, die eine präzise Einschätzung des Marktwerts ermöglichen.

Warum ist eine genaue Marktwertbestimmung so wichtig für den Immobilienverkauf?

 

Optimaler Verkaufspreis:

Ein realistisch angesetzter Verkaufspreis ist entscheidend für einen zügigen und erfolgreichen Immobilienverkauf. Ein zu hoher Preis birgt Risiken, die den Verkaufsprozess verzögern können.

 

Marktpositionierung und Konkurrenzvergleich:

Eine überhöhte Preisvorstellung kann dazu führen, dass Ihre Immobilie im Vergleich zu anderen Angeboten in der Region weniger attraktiv erscheint und potenzielle Käufer abschreckt.

 

Verkaufsdauer und Zusatzkosten:

Ein überteuerter Preis kann die Verkaufszeit verlängern, was zusätzliche Kosten wie Hypothekenzahlungen, Instandhaltung und Steuern nach sich zieht.

 

Wahrnehmung und Verhandlungsposition:

Eine lange Verweildauer auf dem Markt kann bei Interessenten zu Zweifeln führen und die Verhandlungsposition schwächen.

 

Anwendung standardisierter Bewertungsverfahren:

Mit einem marktgerechten Preis können wir uns auf bewährte Bewertungsmethoden wie das Vergleichswert-, Sachwert- und Ertragswertverfahren stützen.

 

Schlussfolgerung:

Daher ist eine präzise Bewertung des Marktwertes Ihrer Immobilie zu Beginn des Verkaufsprozesses unerlässlich für einen effektiven und erfolgreichen Verkauf.

Nach oben scrollen